Gemeinsam Pflege und Politik
Gemeinsam Pflege und Politik
Gemeinsam Pflege und Politik
Gemeinsam Pflege und Politik
Gemeinsam im Dialog
Gemeinsam im Dialog
... mit Politikern und Einrichtungen
 
 

AG JUNGE PFLEGE

REGION NORDOST

Unsere Tipps für deine Bewerbung

Die bist frisch examiniert oder hast den Uni-Abschluss in der Tasche und gehst nun voller Motivation auf Jobsuche? Die AG Junge Pflege Nordost hat sich Gedanken rund um das Thema Bewerbung gemacht und einen Leitfaden für dich erstellt - schließlich gibt es beim Bewerben eine ganze Reihe von Stolperfallen.

Hier findest du unsere Anregungen und Hilfestellungen für deine Bewerbung.

Typische Bewerbung

Die meisten Arbeitgeber erwarten Bewerbungsunterlagen heute per E-Mail - Postversand ist inzwischen eher die Ausnahme. Das hat viele Vorteile, z.B. spart man Papier und schützt die Umwelt und man bekommt eine schnellere Bestätigung für den Eingang der Unterlagen.

Du kannst also auf die klassische Bewerbungsmappe in Papierform verzichten. Bedenken solltest du aber, dass auch die digitale Bewerbung gut aussehen muss - auch die Optik sagt etwas über die Sorgfalt des Bewerbenden aus, mit der er sich um einen Job bemüht. Das heißt, dass du deine Bewerbung in ein einheitliches Layout (einheitliche Schriftart und Schriftgrößen) setzen musst.

Am besten nutzt du dazu bereits existierende Vorlagen, die du nur noch ausfüllen musst. Dann kannst du dich ganz auf ein gelungenes Bewerbungsschreiben und einen lückenlosen Lebenslauf konzentrieren.

1. Bewerbungsanschreiben

  • nicht mehr als 2 Seiten (besser nur eine)

  • Aufbau:
    • der obere Teil des Anschreibens enthält den Absender, den Empfänger und das Datum
    • im Betreff wird konkreten Bezug zur Stellenanzeige genommen
    • die Anrede erfolgt immer persönlich, sofern der Ansprechpartner bekannt ist - ansonsten ist "Sehr geehrte Damen und Herren" ein guter Einstieg
    • origineller Einleitungssatz
    • Abschlussformulierung
    • Grußformel ("Mit freundlichen Grüßen") und Unterschrift
    • Anlagen auflisten, wie z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate ...

  • Inhalt:
    • im Anschreiben Bezug auf das Unternehmen nehmen
    • Motivation für die Bewerbung deutlich machen
    • Hinweis auf relevante fachliche Kenntnisse
    • Kurzdarstellung: Stärken, Soft Skills (soziale Kompetenzen)
    • Referenzen oder Empfehlungen
    • Hinweis auf Kündigungsfristen und möglichen Eintrittstermin
    • keine Rechtschreibfehler

2. Bewerbungsfoto (keine Pflicht)

  • viele  Unternehmen erwarten heute nicht mehr zwingend ein Foto in den Bewerbungsunterlagen, auch um Diskriminierung vorzubeugen
  • wenn ein Foto den Bewerbungsunterlagen zugefügt wird, dann wird eine Aufnahme in Farbe bevorzugt
  • Größe: in der Regel 50x62mm (max. 60x90mm)
  • wenn möglich lächelnd: ein positiver Gesichtsausdruck wirkt sympathisch
  • angemessene und seriöse Kleidung für das Foto wählen
  • Position des Fotos:
    Foto auf dem Lebenslauf in die rechte obere Ecke positionieren

3. Lebenslauf

  • wichtig: lückenloser Lebenslauf
  • Tätigkeiten im derzeitigen und in vergangenen Unternehmen werden stichwortartig beschrieben (max. 3 Stichworte)

  • Inhalt:
    • zu Beginn persönliche Daten: Name, Geburtstag/- ort, Anschrift
    • Schul- und Ausbildung
    • beruflicher Werdegang
    • besondere Qualifikationen: Weiterbildungen, Zertifikate, Sprachen, EDV- Kenntnisse
    • Interessen: Mitgliedschaften, soziales Engagement
    • am Ende: Ort, Datum und Unterschrift

4. Zeugnisse

  • Zeugnisse nach der Reihenfolge ordnen, die dem Lebenslauf entspricht
  • Arbeitszeugnisse (beginnend mit dem neuesten)
  • Praktikumszeugnisse: sind besonders für Berufseinsteiger wichtig
  • Hochschulabschlusszeugnis
  • Zeugnis über den Schulabschluss

  • Zwischenzeugnisse gehören nicht in die Mappe, wenn Abschlusszeugnisse vorliegen
  • nicht mehr als 7 Zeugnisse beifügen
  • Zeugnisse vollständig einreichen, damit beim Arbeitgeber keine Spekulationen über Lücken entstehen

5. Referenzen/ Zertifikate

  • Fortbildungsbescheinigungen und Zertifikate sind nicht unbedingt erforderlich. Füge diese nur bei, wenn sie für den Arbeitgeber von hohem Wert sind.
 
 

Hier unser Beispiel als  Word-Vorlage. Es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bewerbungleitfaden

Die klassische Bewerbungsmappe

Es gibt Arbeitgeber, die weiterhin eine postalische Bewerbung bevorzugen - hier bietet sich eine klassische Bewerbungsmappe an.

1. Bewerbungsmappe

  • neutrale Farbe für die Bewerbungsmappe wählen (z.B. blau)
  • auf einwandfreie Optik achten: keine Eselsohren, gute Papierqualität, gute Fotokopien
  • weniger ist mehr: nur Dokumente beilegen, die für die ausgeschriebene Position notwendig sind
  • auf Vollständigkeit achten
  • Verwendung einer einheitlichen Schriftart, auf unnötiges Unterstreichen und Fettschreiben verzichten
  • Unterschriften im Anschreiben und Lebenslauf nicht vergessen
  • keine Rechtsschreibfehler

2. Bewerbungsanschreiben

  • nicht mehr als 2 Seiten (besser nur eine)
  • Anschreiben nicht abheften, es wird lose oben auf die Bewerbungsmappe gelegt

  • Aufbau:
    • der obere Teil des Anschreibens enthält den Absender, den Empfänger und das Datum
    • im Betreff wird konkreten Bezug zur Stellenanzeige genommen
    • die Anrede erfolgt immer persönlich, sofern der Ansprechpartner bekannt ist - ansonsten ist „Sehr geehrte Damen und Herren“ ein guter Einstieg
    • origineller Einleitungssatz
    • Abschlussformulierung
    • Grußformel und Unterschrift
    • Anlagen auflisten, wie z.B. Lebenslauf, Zeugnisse … (sofern kein Deckblatt vorhanden ist)

  • Inhalt:
    • im Anschreiben Bezug auf das Unternehmen nehmen
    • Motivation für die Bewerbung deutlich machen
    • Hinweis auf relevante fachliche Kenntnisse
    • Kurzdarstellung: Stärken, Soft Skills (soziale Kompetenzen)
    • Referenzen oder Empfehlungen
    • Hinweis auf Kündigungsfristen und möglichen Eintrittstermin


3. Deckblatt (keine Pflicht)

  • ist ein freiwilliger Zusatz und gibt eine schnelle Übersicht
  • das Deckblatt sollte übersichtlich und schlicht gehalten werden
  • besonders erwünscht ist ein Deckblatt bei Bewerbungen in der Management- Ebene
  • durch ein klares Design wirkt die Bewerbung strukturierter

  • das Deckblatt enthält:
    • eine Überschrift: z.B. „Bewerbung“
    • die angestrebte Position
    • Bewerbungsfoto
    • Kontaktdaten: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail
    • Inhaltsangabe: Lebenslauf, Anlagen, Zeugnisse


4. Bewerbungsfoto (keine Pflicht)

  • viele Unternehmen erwarten heute nicht mehr zwingend ein Foto in den Bewerbungsunterlagen, auch um Diskriminierung vorzubeugen
  • wenn ein Foto den Bewerbungsunterlagen zugefügt wird, dann wird eine Aufnahme in Farbe bevorzugt
  • Größe: in der Regel 50x62mm (max. 60x90mm)
  • wenn möglich lächelnd: ein positiver Gesichtsausdruck wirkt sympathisch
  • angemessene und seriöse Kleidung für das Foto wählen

  • Position des Fotos:
    • Bewerbungsmappe mit Deckblatt: Foto in der Mitte vom Deckblatt aufkleben
    • Bewerbungsmappe ohne Deckblatt: Foto auf dem Lebenslauf in die rechte obere Ecke positionieren

5. Lebenslauf

  • wichtig: lückenloser Lebenslauf
  • Tätigkeiten im derzeitigen und in vergangenen Unternehmen werden stichwortartig beschrieben (max. 3 Stichworte)

  • Inhalt:
    • zu Beginn persönliche Daten: Name, Geburtstag/- ort, Anschrift
    • Schul- und Ausbildung
    • beruflicher Werdegang
    • besondere Qualifikationen: Weiterbildungen, Zertifikate, Sprachen, EDV- Kenntnisse
    • Interessen: Mitgliedschaften, soziales Engagement
    • Am Ende: Ort, Datum und Unterschrift

6. Zeugnisse

  • Zeugnisse nach der Reihenfolge ordnen, die dem Lebenslauf entspricht
  • Arbeitszeugnisse (beginnend mit dem neuesten)
  • Praktikumszeugnisse: sind besonders für Berufseinsteiger wichtig
  • Hochschulabschlusszeugnis
  • Zeugnis über den Schulabschluss

  • Zwischenzeugnisse gehören nicht in die Mappe, wenn Abschlusszeugnisse vorliegen
  • nicht mehr als 7 Zeugnisse beifügen
  • Zeugnisse vollständig einreichen, damit beim Arbeitgeber keine Spekulationen über Lücken entstehen

7. Referenzen/Zertifikate

  • Fortbildungsbescheinigungen und Zertifikate sind nicht unbedingt erforderlich. Füge diese nur bei, wenn sie für den Arbeitgeber von hohem Wert sind.
 
 
 

Ganz wichtig: Bevor du deine Unterlagen abschickst - egal ob digitale Bewerbung oder klassische Bewerbungsmappe - lies noch einmal alles genau durch und korrigiere mögliche Tipp- und Rechtschreibfehler. Am besten lässt du noch eine weitere Person deine Unterlage durchlesen - vier Augen sehen immer mehr als zwei.

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

JUNGE PFLEGE


Bundesweit

Kontakt:
dbfk@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Mecklenburg-Vorpommern
Berlin
Brandenburg

Kontakt:
nordost@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Schleswig-Holstein
Hamburg
Bremen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen

Kontakt:
nordwest@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Thüringen
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Bayern

Kontakt:
suedost@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Hessen
Saarland
Rheinland-Pfalz
Baden-Württemberg

Kontakt:
suedwest@dbfk.de

 
Junge Pflege
DBfK Logo

© 2017 - Junge Pflege | Impressum

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen