Pflegezukunft schreiben
Pflegezukunft schreiben

...für SchülerInnen, StudentInnen und BerufseinsteigerInnen

Gemeinsam laut
Gemeinsam laut

... für eine Profession die es wert ist!

Gemeinsam kreativ
Gemeinsam kreativ
... um dir zu zeigen was wir machen!
 
 

BAG JUNGE PFLEGE

BUNDESVERBAND

Dienstag, 05.09.2017

10 Forderungen an die zukünftige Bundeskanzlerin / den zukünftigen Bundeskanzler

10 Forderungen an die zukünftige Bundeskanzlerin / den zukünftigen Bundeskanzler

(BAG) Die Junge Pflege im DBfK fordert hinsichtlich der anstehenden Wahlen folgende 10 Punkte von der zukünftigen Bundeskanzlerin / dem zukünftigen Bundeskanzler Deutschlands:

1. Wir fordern Sie auf, eine Personalausstattung zu schaffen, die eine professionelle Pflege und eine qualitativ hochwertige Pflegeausbildung anhand eines evidenzbasierten Personalbemessungsinstrumentes in allen Settings ermöglicht. 

2. Wir fordern Sie auf, zukunftsfähige generalisierte Ausbildungsstrukturen zu schaffen, die den steigenden Anforderungen im Beruf gerecht werden, um internationale Standards der Berufsausbildung in der Pflege nachzuvollziehen, um auf europäischer Ebene konkurrenzfähig zu sein. 

3. Wir fordern, dass die finanziellen Erlöse von pflegerischer Arbeit zweckgebunden und nachvollziehbar in die Pflege fließen. 

4. Wir fordern bis zum Jahr 2030 einen Ausbau der Professionalisierung der Pflege, dazu gehören der Ausbau von Studiengängen und auf Bundesebene eine finanzielle Unterstützung für Pflegeforschung, Stellenausbau und sinnhafte Konzepte des Qualifikationsmix in der Pflege sowie einen Ausbau von geeigneten Arbeitsstellen für Pflegefachpersonen mit verschiedenen akademischen Abschlüssen. Die Akademisierungsquote sollte 30% in jedem pflegerischen Setting betragen. Bis 2050 fordern wir eine Quote von 50%. 

5. Wir fordern die Freistellung von Praxisanleiter/innen, um die Qualität der praktischen Ausbildung zu verbessern und, dass Auszubildende nicht im Stellenplan verrechnet werden! 

6. Wir fordern, dass die Pflege mehr Selbstbestimmungsrecht zugesprochen bekommt, um pflegerische Vorbehaltsaufgaben und pflegeinterne Angelegenheiten zu entwickeln, zu artikulieren und zu prüfen. 

7. Wir fordern eine gesellschaftlich angemessene pflegerische Versorgung, die durch eine flächendeckende Einführung von Pflegeberufekammern gesichert wird. 

8. Wir fordern Sie auf, im Qualitätsausschuss und im Gemeinsamen Bundesausschuss für eine Stimmberechtigung der Berufsgruppe Pflege zu sorgen. 

9. Wir fordern, dass die Bundesregierung sich dafür einsetzt, Rahmenbedingungen zu schaffen, die jungen Pflegenden eine langfristige Perspektive bieten und die steigende Abwanderung aus dem Beruf mindern. 

10. Wir fordern auf nationaler Ebene eine ‚Chief Government Nurse‘, die übergeordnet für die bundespolitischen Angelegenheiten der Pflegeberufe und Ihnen als Ansprechpartner/in zur Verfügung steht. 


 hier gehts's zum PDF - Positionspapier



JUNGE PFLEGE


Bundesweit

Kontakt:
dbfk@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Mecklenburg-Vorpommern
Berlin
Brandenburg

Kontakt:
nordost@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Schleswig-Holstein
Hamburg
Bremen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen

Kontakt:
nordwest@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Thüringen
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Bayern

Kontakt:
suedost@dbfk.de

JUNGE PFLEGE


Hessen
Saarland
Rheinland-Pfalz
Baden-Württemberg

Kontakt:
suedwest@dbfk.de

 
Junge Pflege
DBfK Logo

© 2017 - Junge Pflege | Impressum

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen